Die iRacing Saison 1803 Fazit

Veröffentlicht von

Die Saison 3 begann mit einer großen Enttäuschung. Die Fanatec GT Challenge, in der ich in der Saison 2 gefahren bin, war wie ausgestorben. Kein Rennen wurde mehr offiziell. Ich hatte mich sehr auf die Serie gefreut, denn gutes und faires Racing findet man nicht überall. Zudem War ich im Aston Martin GT1 auch noch vergleichsweise schnell.

Das hieß also, ich musste mir eine neue Serie finden. Neben der IndyCar Oval fixed und der iRX Serie, die ich einfach so zum Spaß mitfahre, sollte noch eine Serie her, in der ich auch um die Plätze mitfahre. Nach einigen Tests habe ich mich dann für die iLMS entschieden. Je nach Strecke bin ich den Porsche 919 LMP1 oder den Porsche 911 RSR gefahren. Wobei ich sagen muss, dass ich im LMP1 erfolgreicher war. Durchschnittlich bin ich damit auf Platz 2 gelandet.

Das Fazit fällt insgesamt schon positiv aus. Ich habe mein iRating von 2000 am Anfang der Saison auf über 2300 ausgebaut, trotzdem, dass ich nicht, wie geplant, mich in einem gewohnten Auto verbessern konnte, sondern ein neues lernen musste. Insgesamt fühle ich mich auch besser und sicherer. Das nächste Ziel wäre dann, die 3000 iRating zu erreichen.

Der Ausblick für die Saison 4: Ich werde wohl die Formel Renault 2.0 Serie fahren und eventuell bleibe ich auch bei den LMP1. Wahrscheinlich eher für die 6h Langstreckenrennen, sofern sich jemand findet, der mitfahren will. Da die F1 Serie jetzt fixe Setups hat, werde ich da auch mal testweise reinschauen und sehen wie passend die Setups für mich sind.