MAUNZ-RACING bei Actoracer

Posted by

Heute trafen sich Hardy, Andreas und Jens in Siegburg um den Actoracer Motionsimulator zu testen.

Die Simulatoren waren mit Heusinkveld Pedalen und Accuforce Direct Drive Lenkrädern ausgestattet. Als Simulationssoftware lief Assetto Corsa. Geschaltet wurde über eine sequenzielle Schaltung, die sich richtig gut anfühlte.

Wir entschieden uns für den BMW M3 E30 DTM und Spa.

Also schnallten wir uns in den Sitzen fest und los gings. Beim ersten Bremsen ging der Sitz nach vorne und presste einen in die Gurte. Da war ich froh, dass ich die nicht zu fest angezogen hatte. 😉

Für mich war es eine doppelte Premiere, das erste Mal im Motion Rig und das erste Mal mit einem 3 Monitor Setup. An beides war aber kein Problem. Ich hatte eine etwas größere Eingewöhnungszeit erwartet, aber nach der ersten Runde fühlte sich alles recht natürlich an.

Man wird schon ordentlich durchgeschüttelt und selbst nach nur einer halben Stunde Fahrtzeit bemerkt man schon die Anstrengung. Ein 24h Rennen darin mit knapp 2h Doppelstints stelle ich mir da schon spaßig vor. Da weiss man nachher auch was man geleistet hat. 😀

Nach der Session unterhielten wir uns noch eine Weile mit Thorsten über Simracing im allgemeinen und die Veranstaltungen die in den Räumlichkeiten noch so veranstaltet werden.

Mit den Simulatoren trainieren auch echte Rennfahrer und es werden Rennen veranstaltet.

Fazit: Wer in der Nähe eines der Standorte wohnt, sollte auf jeden Fall mal dort vorbeischauen und es ausprobieren.

Die Erfahrung ist schon intensiver als mit einem statischen Rig. Und es macht auf jeden Fall mehr Spaß. Noch besser könnte wohl nur noch VR mit Motion sein.